Weiterbau eines Wohngebäudes, Ingolsatdt

Nachverdichtung

Die Bauherren wünschen sich eine Erweiterung des bestehenden Wohngebäudes aus dem Jahre 1976. Der Bestand soll um zwei Wohneinheiten erweitert und der Baumbestand erhalten werden. Aufgrund der nicht ausgenutzten Baumasse kann ein neues Dachgeschoss auf den Bestand gesetzt, und zu Straße hin ein Anbau ergänzt werden. Der Ahorn an der Südecke des Bestandes wird durch das Zurücksetzten des Gebäudes und auf den Verzicht auf eine Unterkellerung erhalten.

Das Gebäude wird aus einer Kombination aus Holz- und Leichtbauweise errichtet. Die Dächer bekommen durch Metalldachschindeln eine feine Struktur. Die Fassade wird mit einer schwarz geflämmten Holzschalung verkleidet. Das Flämmen der Holzschalung ist eine traditionelle Weise, das Holz haltbar zu machen und gibt dem Baukörper eine überraschende Präsenz. Es werden weitestgehend naturbelassene Produkte verwendet um den aktuellen Entwicklungen Rechnung zu tragen.

Status: in Planung

Bauherr: privat
Ort: Ingolstadt

Leistungen: LPH 1 – 8
Zeitraum: 19/2021

Typ: Wohngebäude
Fläche: 300 qm
Budget: 850.000 EUR

Team: Ivo Hermann