Lebenshilfe Werkstätten, Ingolstadt

Neubau eines Werkstatt und Schulungsgebäudes

Zunehmend mehr Menschen können im Druck der heutigen Arbeitswelt nicht bestehen. Was für viele ein temporärer Burnout ist, bleibt für Manchen eine längerfristige Beeinträchtigung oder sogar eine lang anhaltende psychischen Erkrankung. Die Lebenshilfe der Region 10 hat als gemeinnützige Einrichtung eine Werkstatt beauftragt, die sich nicht mehr auf im ersten Arbeitsmarkt behaupten können. Ziel des Entwurfes war, nicht nur Barrierefreiheit und Arbeitssicherheit zu gewährleisten, sondern auch ein optimales Arbeitsumfeld zu schaffen das die Menschen heilpädagogisch unterstützt. Die Aufgabe ist es den Menschen möglichst wieder die Rückkehr in das normales Arbeitsleben zu ermöglichen. Das etwa 65 x 65 Meter große Gebäude bietet 120 Menschen einen Arbeitsplatz mit Schulungsbereich, einer Großküche mit Speisesaal und diversen Werkstätten in welchen überwiegend für die ortsansässige Automobilindustrie produziert und montiert wird.

Die Werkstätte öffnet sich seiner umgebenden Landschaft mit großen, reflektierenden Verglasungen, Innenräume und Flure werden zusätzlich von vier Lichthöfen belichtet. Jeder Innenhof hat eine eigene Identität als Rückzugs- und Spielraum, in denen man mit Mitarbeitern in Kontakt kommt oder die beruhigende Umgebung in üppigem Grün und stiller Luft genießt. Die individuelle Gestaltung wird durch einen skulpturalen Einbau unterstrichen und dient gleichzeitig der Orientierung im Gebäude. Zudem leiten diese zu den verschiedenen Arbeits- und Aufenthaltsbereichen. Um die Arbeitssicherheit zu erhöhen, sind im Gegensatz zu bereits genutzen Werkstätten, die Wege des zu verarbeitenden Materials und die Wege der Mitarbeiter getrennt.

Status: realisiert

Bauherr: Lebenshilfe Werkstätten der Region 10 GmbH
Ort: Ingolstadt

Zeitraum: 2012 – 2016
Leistungen: LPH 1 – 9

Typ: Werkstatt- und Ausbildungsgebäude
Fläche: 4.200 m² BGF
Budget: 8,5 mio €

In Zusammenarbeit mit Häusler & Häusler architekten

Team: C. Alexander Häusler, Susanne Asmuth, David Birge, Marcus Eichermüller, Velania Cervino, Dima Schledowitz, Lucas Ramos, Ivo Hermann (Projektleiter und Entwurfsarchitekt)

Fotos: Florian Holzherr